Moxibustion

Diese Therapieform ist eng mit der Akupunktur verbunden. Sie wird bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt.

Klassisch wird hier das chinesische Beifuskraut abgebrannt (entweder direkt am Patienten, oder über die Nadel)….die Erfahrung hat uns aber gezeigt, dass dabei eine relativ starke Rauchentwicklung entsteht und der Geruch für viele Patienten unangenehm ist-deshalb benutzen wir fast ausschließlich die koreanische Moxakohle – diese produziert kaum Rauch und ist fast geruchsneutral(manche Pat. sagen, es würde nach gebrannten Maronen riechen…). Diese Methode produziert eine heilende Wärme und dadurch wird die Qi und Blutzirkulisation angeregt und der Körper wird gestärkt (vor allem auch in der kalten Jahreszeit). Durch diese Methode versucht man die Kälte aus dem Organismus zu beseitigen und Schmerzen zu lösen.

In Japan übrigens gibt es spezielle Therapeuten die NUR moxen……eine Kunst für sich!